Wieland Satter - Bass / Ekaterina Tarnopolskaja - Klavier


Musikschule Deutschlandsberg
Sonntag, 09. Dezember 2018 18:00
Konzerte 2018/2019

Balladen von F. Schubert, F. Loewe, J. Brahms, F. Chopin für Gesang und Klavier solo

Wieland Satter studierte zunächst Schulmusik mit den Hauptfächern Querflöte und Chordirigieren an der Hochschule für Musik in Frankfurt. Es folgte ein Gesangsstudium an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar bei Mario Hoff. Meisterkurse besuchte er bei Hans Hotter, Siegfried Lorenz, Norman Shetler, Walter Berry, Cornelius Reid u.a.
Letzte Engagements führten ihn als „Fliegender Holländer“ ans Bolschoi-Theater Moskau und als Amfortas und Klingsor (Parsifal) ans Tiroler Landestheater in Innsbruck, sowie als Kommerzienrat in Strauss' Intermezzo ans Concertgebouw Amsterdam. Wieland Satter war Stipendiat des Franz-Schubert-Institutes Baden bei Wien, Finalist beim Hilde-Zadek-Gesangswettbewerb, sowie Preisträger beim Internationalen Gottlob-Frick-Gesangswettbewerb.

Ekaterina Tarnopolskaja begann ihre pianistische Ausbildung in Moskau an der Spezialmusikschule „Gnessin“ und vervollständigte diese an der Musikhochschule „Franz Liszt“ in Weimar bei Rolf-Dieter Arens und Lazar Bermann. Als Solistin konzertierte sie mit diversen Orchestern, darunter die Niederbayerische Philharmonie, die Jenaer Philharmoniker und die Berliner Symphoniker.
Es ergab sich eine Zusammenarbeit mit dem Ensemble "Villa Musica", dem "Europäischen Jugend-Musik-Festival" und dem Festival "Europäische Wochen".
Neben ihrer Tätigkeit als Studienleiterin am Gärtnerplatztheater in München gehört ihre große Leidenschaft der Kammermusik und der Liedkunst. Seit 2009 ist sie künstlerische Leiterin der musikalisch-literarischen Konzertreihe „ ...zwischen den Zeilen...“ und unterrichtet zudem an der Hochschule für Musik Stuttgart. Beide Künstler sind Gastprofessoren am Konservatorium Izmir (Türkei).