Sinfonieorchester des Johann-Joseph-Fux-Konservatoriums Graz


Laßnitzhaus
Dienstag, 19. Juni 2018 19:30
24. Klavierfrühling

Dirigent: Thomas Platzgummer

Johannes Brahms (1833 – 1897)
- Akademische Festouvertüre c-Moll op. 80
Hans Werner Henze (1926 – 2012)
- Zwei Deutschlandsberger Mohrentänze
Joseph Haydn (1732 – 1809)
- Konzert für Violoncello und Orchester C-Dur 3. Satz: Allegro molto
Franz Liszt (1811 – 1886)
- Fantasie über ungarische Volksmelodien für Klavier und Orchester
Jean Francaix (1912 – 1997)
- Doppelkonzert für Flöte, Klarinette und Orchester 4. Satz: Rondo
Léo Delibes (1836 – 1891)
- aus „Lakmé“: Blumenduett
George Bizet (1833 – 1897)
- aus „Carmen“: Quintett „Nous avons en téte une affaire“
Modest Mussorgsky (1839 – 1881) / Maurice Ravel (1875 – 1937)
- Bilder einer Ausstellung (Ausschnitte)

Die Geschichte des Sinfonieorchesters des Konservatoriums reicht bis in die Gründerzeit des Musikvereins für Steiermark. Es entwickelte sich vom Schülerorchester zu einem im Grazer Kulturleben wichtigen Klangkörper, das zu Gastspielen im In- und Ausland Einladungen erhält. Das Repertoire reicht von der Barockmusik bis zu Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten. In Solistenkonzerten haben hervorragende Studenten die Möglichkeit, Solokonzerte mit Orchester zu spielen.

Thomas Platzgummer ist seit 2006 Dirigent dieses Orchesters sowie Leiter einer Ausbildungsklasse für Violoncello. Gastdirigent bei Festivals wie dem Montafoner Sommer, den Donaufestwochen, dem Feldkirch Festival und Orchestern wie der Budapester Kammerphilharmonie u. a.
Seit 2017 ist Thomas Platzgummer auch Leiter des Landesjugendsinfonieorchesters Steiermark.