Valentin Erben - Violoncello / Shani Diluka - Klavier


Musikschule Deutschlandsberg
Sonntag, 08. April 2018 18:00
24. Klavierfrühling

Valentin Erben, Violoncello_Johannes Brahms (1833 – 1897)
- Sonate e-Moll op. 38
- Sonate D-Dur op. 78
- Sonate F-Dur op. 99

Um die Wurzeln des gebürtigen Wieners Valentin Erben zu finden, muss man nach Böhmen, Slowenien, Siebenbürgen und Holland reisen. Der Vater, musikbegeisterter Physiker, die Mutter Berufspianistin.
Nach Studien in München und Wien kame er nach Paris zu André Navarra, bei dem er drei Jahre studierte und erhielt den “Premier Prix du Conservatoire National Supérieur de Musique”. Nach Wien zurückgekehrt, war Valentin Erben Gründungsmitglied des weltberühmten Alban Berg Quartetts und durch 40 Jahre dessen Cellist. Nach der Auflösung des Alban Berg Quartetts nahm Valentin Erben seine Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker wieder auf. Dazu kommen Meisterkurse für Kammermusik und Dirigate.

Die Pianistin Shani Diluka, srilankischer Abstammung, in Monaco aufgewachsen, mit der orientalischen wie der westlichen Kultur gleichermaßen vertraut, hat ein breitgefächertes Repertoire und ist als Solistin und Kammermusikerin auf dem internationalen Parkett zu Hause. Shani Dilukas musikalische Partner sind Valentin Erben, die französische Sopranistin Natalie Dessay sowie ihr Mann Gabriel Le Magadure, Geiger im Quatuor Enbène. Im Herbst 2017 erschien die Gesamteinspielung der Werke für Violoncello und Klavier von Ludwig van Beethoven durch Shani Diluka und Valentin Erben.