Yevgeny Sudbin - Klavier


Musikschule Deutschlandsberg
Donnerstag, 25. Mai 2017 18:00
23. Klavierfrühling

Alexander Scriabin (1872 – 1915)
- Vers la flamme op. 72
Pjotr Tschaikowsky (1840 – 1893)
- Nocturne F-Dur op. 10
- aus: Die Jahreszeiten op. 37a
Juni: Barkarole
November: Troika-Fahrt
Franz Liszt (1811 – 1886)
- Harmonies du soir
strong>Domenico Scarlatti (1685 – 1750)
- 5 Sonaten (K197, K455, g-Moll, K98, K27)
Nikolai Medtner (1879 – 1951)
- Sonata Tragica op. 39

Kronenzeitung 30.3.2016, MW:
„Der russisch-britische Starpianist Yevgeny Sudbin beglückte sein zahlreiches Deutschlandsberger Publikum und fasziniert auch im schwierigsten Terrain noch mit glasklarer Motorik, doch immer dient seine überragende Technik der künstlerischen Stellungnahme.“

Yevgeny Sudbin wurde 1980 in Leningrad geboren, emigrierte 1990 mit seinen Eltern nach Berlin und lebt seit 1997 in Großbritannien. 2010 wurde er Visiting Professor an der Royal Academy of Music in London. Zu seinen Lehrern zählten so berühmte Pianisten wie Leon Fleisher, Murray Perahia und Dmitri Bashkirov. Auch der in Graz unterrichtende und mehrmals in Deutschlandsberg aufgetretene Alexander Satz zählte dazu. Sudbin gehört zweifellos zu den herausragenden Pianisten der jüngeren Generation. Seine Auftritte und Aufnahmen erhalten höchste Anerkennung, so feierte ihn The Telegraph als „ einer der größten Pianisten des 21. Jahrhunderts“. Seine Scriabin-CD erhielt den Preis für die beste Solo-Aufnahme des Jahres. Über seine Scarlatti-CD schrieb das Piano-Magazin, Sudbin sei „bestimmt, einen Platz unter den Auserwählten einzunehmen“ und verglich ihn mit Horowitz.