Andrew Tyson - Klavier


Musikschule Deutschlandsberg
Montag, 05. Juni 2017 18:00
23. Klavierfrühling

Domenico Scarlatti (1685 - 1757)
- 3 Sonaten: K. 9, K. 322, K. 96
Maurice Ravel (1875 – 1837)
- Miroirs
Isaac Albéniz (1860 – 1909)
- Ibéria (Heft 1)
Franz Liszt (1811– 1886)
- Rhapsodie espagnol

Von BBC Radio 3 als „Poet am Klavier“ bezeichnet, präsentiert sich der 1985 geborene Amerikaner Andrew Tyson als neue bemerkenswerte Stimme in der Musikwelt. An der Schwelle zur Saison 2015/16 gewann er den 1. Preis beim Concours Géza Anda in Zürich. Zudem sprach ihm die Jury den Mozart-Preis zu. Mit der Interpretation von Chopins Klavierkonzert Nr. 1 in Begleitung des Tonhalle-Orchesters Zürich erspielte er sich auch den Publikumspreis.

Preise gewann er außerdem beim Gina Bachauer-Wettbewerb, beim Arthur Rubinstein-Wettbewerb, beim Leeds-Wettbewerb und beim Concours Reine Elisabeth in Brüssel. Seine vielgerühmten Debuts in New York und im Kennedy Center im Jahr 2013 verdankt er der Auszeichnung bei den Young Artists International Auditions 2011. Der Terence Judd-Preis im Rahmen des Leeds-Wettbewerbs wurde ihm durch das Hallé-Orchester und Sir Mark Elder verliehen.

Seit Jahren ist Tyson in Klavierabenden und Festivals in Nord- und Mittelamerika sowie in zahlreichen Ländern Europas (u. a. Palais des Beaux-Arts Zürich, Zentrum Paul Klee in Bern, Sintra Festival, Art November in Moskau) zu hören.

2014 erschien beim Zig-Zag Territories Label seine erste CD mit Chopins „Préludes“.