Till Fellner - Klavier


Musikschule Deutschlandsberg
Sonntag, 12. März 2017 18:00
23. Klavierfrühling

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
- Drei Präludien und Fugen aus « Das Wohltemperierte Klavier » Bd. II
Franz Schubert (1797 – 1828)
- Sechs Moments musicaux D 780
Franz Liszt (1811– 1886)
- Nuages gris S 199
Arnold Schönberg (1874– 1951)
- Sechs kleine Klavierstücke op. 19
Robert Schumann (1810 - 1856)
- Humoreske B-Dur op. 20

Till Fellner - Klavier _Till Fellner ist einer der allertreuesten und musikalisch prägendsten Gestalter des Deutschlandsberger Klavierfrühlings von Beginn an.
Seit mehr als 20 Jahren ist der österreichische Pianist, dessen internationale Karriere 1993 mit dem 1. Preis beim renommierten Concours Clara Haskil in Vevey (Schweiz) begann, ein gefragter Gast bei den wichtigen Orchestern und in den großen Musikzentren Europas, der USA und Japans sowie bei zahlreichen bedeutenden Festivals.
Zu den Dirigenten, mit denen er konzertiert hat, zählen Claudio Abbado, Vladimir Ashkenazy, Herbert Blomstedt, Christoph von Dohnányi, Bernard Haitink, Nikolaus Harnoncourt, Sir Charles Mackerras, Kurt Masur, Kent Nagano, Jonathan Nott, Claudius Traunfellner und Hans Zender.
Beim Label ECM, für das Till Fellner seit einigen Jahren exklusiv aufnimmt, sind zahlreiche CD-Einspielungen erschienen.
Till Fellner studierte in seiner Heimatstadt Wien Klavier bei Helene Sedo-Stadler. Weitere Studien führten ihn zu Alfred Brendel, Meira Farkas, Oleg Maisenberg und Claus-Christian Schuster.
Seit Herbst 2013 unterrichtet Till Fellner als Professor an der Zürcher Hochschule der Künste einen kleinen Kreis von Studenten.