Altenberg Trio Wien / Thomas Selditz - Viola


Musikschule Deutschlandsberg
Sonntag, 20. November 2016 18:00
Zyklus 2016/17

Altenberg Trio - Wien, Juni 2016_Joseph Haydn (1732 – 1809)
- Trio d-Moll Hob. XV :23
Ernest Chausson (1855 – 1899)
- Trio g-Moll op. 3
Johannes Brahms (1833 – 1897)
- Klavierquartett c-Moll op. 60

Christopher Hinterhuber studierte Klavier bei Rudolf Kehrer, Avo Kouyoumdjian und Heinz Medjimorec an der Wiener Musikuniversität sowie bei Lazar Berman in der Accademia pianistica internazionale in Imola, Italien. Nach einer Reihe von Preisen bei internationalen Wettbewerben konzertiert er in den wichtigsten Musikzentren und internationalen Festivals. An die 15 international vielfach ausgezeichnete CD-Einspielungen und eine Berufung als Professor für das Konzertfach Klavier an die Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien unterstreichen seinen herausragenden Rang.

Amiram Ganz wurde in Montevideo geboren, studierte in Uruguay, den USA, in Rom und am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium. Als Finalist und Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe wurde er 1980 erster Konzertmeister des Orchestre Philharmonique de Strasbourg. Von 1987 bis zur Gründung des Altenberg Trios spielte er als Geiger des Schostakowitsch-Trios mehr als dreihundert Konzerte in aller Welt (Concertgebouw/ Amsterdam, Alte Oper in Frankfurt/M., Tschaikowsky-Konservatorium/Moskau etc.). 1994 gründete er zusammen mit Claus-Christian Schuster und Martin Hornstein das Altenberg Trio. Er ist Professor für Violine und Kammermusik an der Konservatorium Wien Privatuniversität.

Christoph Stradner, in Wien geboren, studierte bei Frieda Litschauer, Wolfgang Herzer und William Pleeth. Es folgten Meisterkurse bei Mischa Maisky, Daniel Schafran, Steven Isserlis und David Geringas. Er konzertierte mit namhaften Dirigenten und renommierten Orchestern. Zahlreiche Konzertreisen führten ihn in viele Länder Europas und Asiens. Stradner ist seit 2004 Erster Solocellist der Wiener Symphoniker. Solistische Auftritte bei internationalen Festivals und eine rege Kammermusiktätigkeit sind für ihn genauso wesentlich, wie die Konzerte der „Acht Cellisten der Wiener Symphoniker“ und seine Unterrichtstätigkeit am Konservatorium Wien, Privatuniversität.

Thomas Selditz studierte in Berlin an der Hanns Eisler Hochschule. Bereits mit 21 Jahren gewann er die Stelle des Solo-Bratschers im Berliner Sinfonie Orchester. Fünf Jahre später engagierte ihn Daniel Barenboim an die Staatskapelle Berlin, ebenfalls als 1. Solo-Bratschisten. Seit Beginn der 90er Jahre konzertierte er als Gründer des Ensemble Gaede Trio – später Streichtrio Berlin – in Europa, Asien und in den USA. Ab 2013 ist der Künstler Bratschist des Hugo Wolf Quartetts, das mit einem eigenen Zyklus im Konzerthaus Wien mehrmals im Jahr präsent ist. Thomas Selditz ist seit 2010 Professor für Viola an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien.