Michael Korstick - Klavier


Musikschule Deutschlandsberg
Samstag, 07. März 2015 18:00
21. Klavierfrühling 2015

Franz Liszt (1811 – 1886)
- Harmonies poétiques et religieuses Nr. 7 Funérailles
Franz Schubert (1797 – 1828)
- Sonate A-Dur D 959
Charles Koechlin (1867 - 1950)
- Les Heures persanes Nr. 13 Les Collines au coucher du soleil
Franz Schubert
- Sonate B-Dur D 960

Michael Korstick erhielt mit neun Jahren den ersten Klavierunterricht. Bereits mit elf Jahren gewann er den ersten Preis bei „Jugend musiziert“. Nach dem Abitur studierte er bei Jürgen Tröster in Köln und bei Hans Leygraf in Hannover. 1974 begegnete er bei einem Meisterkurs der russischen Pianistin Tatjana Nikolayeva, mit der er in den folgenden Jahren immer wieder arbeitete. Sein Debüt gab er 1975 mit Beethovens Klaviersonaten op. 106 und op. 111.
Korstick gilt heute als „einer der wichtigsten Beethoven-Interpreten unserer Zeit“ (Audiophile, Fono Forum). Sein enorm vielfältiges Repertoire umfasst neben vielen Klavierkonzerten eine große Zahl von Solowerken aller Stilepochen, darunter den Zyklus sämtlicher Klaviersonaten von Beethoven. Er unternahm zahlreiche weltweite Konzertreisen und spielte zyklische Gesamtaufführungen der Klavierkonzerte von Beethoven, Brahms (oft beide Konzerte am selben Abend), Liszt, Rachmaninoff, Bartók und Prokofieff.