Dorothee Oberlinger - Blockflöte / Florian Birsak - Cembalo


Musikschule Deutschlandsberg
Samstag, 08. März 2014 18:00
20. Klavierfrühling 2014

"Per Il Flauto dolce"

Bartolomeo de Selma (um 1605 – um 1650)
- Canzon terza (Venedig 1638) (Blockflöte, B.c.)
Giovanni Battista Spadi (um 1610-1640)
- Diminution über „Anchor che chol partire“ von Cipriano da Rore (Blockflöte, Cembalo)
Giuseppe Sammartini (1695-1750)
- Sonate op. 1 Nr. IV G-Dur: Andante/Allegro/Adagio/Minuet (Blockflöte, B.c.)
Marin Marais (1658-1728)
- Couplets des Folies aus "Second Livre de Pièces de Viole" (1701) (Auswahl) (Blockflöte)
Arcangelo Corelli (1653-1713)
- Sonate op. 5 Nr.10 F-Dur mit Verzierungen von Wilhelm Babel (Blockflöte, B.c.)
Georg Friedrich Händel (1685 – 1759)
- Sonate e-moll (HWV 375, London, vor 1730)
Bernardo Storace (um 1637-um 1707)
- Ciaccona (Cembalo solo)
Arcangelo Corelli
- Sonate op. 5 Nr.12 „La Follia“ (Blockflöte, B.c.)

Dorothee Oberlinger - Blockflöte_Die als „Paganina der Blockflöte“ bezeichnete Musikerin Dorothee Oberlinger wurde in Köln, Amsterdam und Mailand ausgebildet und erhielt 2008 den Echo Klassik Musikpreis für ihre CD mit italienischen Sonaten. Mit dem von ihr gegründeten Ensemble 1780 sowie mit renommierten Barockensembles tritt sie in ganz Europa, Asien und Amerika auf. Seit 2004 ist sie Professorin am Mozarteum Salzburg, wo sie das Institut für Alte Musik leitet.












Florian Birsak - Cembalo_<br />© Blow up Fotostudio Schaffler & Friese Nicht nur Cembalo, auch Clavichord und historische Kiel- und Hammerflügel spielt Florian Birsak, der sich schon in früher Jugend auf Alte Musik spezialisiert hat. Er hat als Continuospieler in vielen führenden Barockorchestern mitgewirkt und konzentriert sich jetzt verstärkt auf solistische Tätigkeit und Kammermusikprojekte mit besonderer programmatischer Zielsetzung.