Olga Pashchenko - Cembalo / Belén Nieto-Galán - Blockflöte


Schloß Frauenthal
Sonntag, 14. April 2013 18:00
19. Klavierfrühling 2013


Anonymus des 14.Jahrhunderts
- Diminution “Constantia “ (Cembalo)
Francesco Rognioni (ca. 1570 – 1626)
- Vestiva i colli (Ganassi Blockflöte und Cembalo)
Jan Pieterszoon Sweelinck (1562 – 1621)
- Fantasia Cromatica (Cembalo)
Jacob van Eyck (1590 – 1657)
- Onder de Linde groene, Doen Daphne (Ganassi Blockflöte)
Georg Muffat (1653 – 1704)
- Passacaglia in g-Moll (Cembalo)
Dario Castello (1590 – 1658)
- Sonata seconda (Ganassi Blockflöte und b. c.)
Matthew Locke (1621 – 1677)
- Suite Nr. 4 e-Moll (Tenorblockflöte und b. c.)
John Blow (1649 – 1708)
- Ground e-Moll (Cembalo)
Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
- Toccata D-Dur BWV 912 (Cembalo)
Antonio Vivaldi (1678 – 1741)
- Sonate g-Moll aus “Il Pastor Fido” (Barock Altblockflöte und b. c.)

Die beiden jungen, aus Russland bzw. Spanien stammenden Musikerinnen sind vielfach ausgezeichnete Interpretinnen der Musik vom Beginn der Neuzeit bis Bach.
Olga Pashchenko spielt auch Orgel, Hammerflügel und modernes Klavier, wobei ihr Repertoire bis in die Gegenwart reicht. Neben Duos u. a. von Vivaldi stehen Cembalo-Solostücke von Muffat und Bach auf dem Programm.
Belén Nieto-Galán wurde in Paris geboren und studierte bei Fernando Paz Blockflöte, Querflöte bei M. Ángeles Grau und Kammermusik bei Leonardo Luckert an der professional conservatory of music P. A. Soler in San Lorenzo de El Escorial.