Marino Formenti - Klavier


Musikschule Deutschlandsberg
Montag, 01. April 2013 18:00
19. Klavierfrühling 2013


AROUND GEORGE

Claude Debussy (1862 – 1918)
- aus: Préludes – Livre II: Feuilles mortes
George Benjamin (*1960)
- Shadowlines - six canonic preludes for piano (2001)
Igor Strawinsky (1882 – 1971)
- Tango
George Benjamin
- Relativity Rag (1984)
Joseph Haydn (1732 – 1809)
- Sonata IV: "Eli, Eli, lama asabthani? (aus: "Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze")
George Benjamin
- Meditation on Haydn's Name (1982)

Marino Formenti wurde in Mailand geboren. Er studierte traditionell Klavier in Italien, später u. a. auch bei Oleg Maisenberg in Wien, dann auch Komposition und Dirigieren. In seiner Laufbahn als Dirigent war Marino Formenti zunächst Assistent von Kent Nagano und Sylvain Cambreling. Selbst am Pult stand er u. a. im Teatro alla Scala, für die Wiener Festwochen und Wien Modern..

Mit seinem Programm „Around George“ bewegt sich der Pianist und exzellente Podiumspädagoge auch in diesem Jahr wieder auf einer programmatischen Linie, die geistvolle Unterhaltung mit fundierter Unterrichtung verbindet. Obwohl für den 1. April vorgesehen, meint er es bei aller punktuellen Scherzhaftigkeit seiner Werkfolge rund um den englischen Komponisten George Benjamin durchaus ernst. Dies vor allem, wenn er zu verstehen gibt: „Es gibt nur Musik von heute, denn heute hören wir sie.“
George William John Benjamin wurde 1960 in London geboren, studierte in den späten 70er Jahren in Paris bei Olivier Messiaen und muss heute zu den führenden, weit über seine kompositorische Arbeit hinaus einflussreichsten Persönlichkeiten in, aber auch außerhalb Englands gezählt werden.



George Benjamin
- Fantasy on Iambic Rhythm (1985)
Miecszyslaw Weinberg (1919 – 1996)
- Wiegenlied op. 1 (1935)