Helen Kriegl - Violine / Eduard Lanner - Klavier



Samstag, 30. Juni 2012 19:30
Konzerte Saison 2011/2012

"Musik ist höhere Offenbarung ..."
Ein Abend im Burgmuseum Deutschlandsberg mit Werken von Ludwig van Beethoven gewidmet seinem Mäzen Moritz von Fries

Sonate op. 12/3 Es-Dur, Antonio Salieri gewidmet
Sonate op. 23 a-Moll, Graf Moritz von Fries gewidmet
Sonate op. 24 F-Dur "Frühlingssonate", Graf Moritz von Fries gewidmet

Moritz von Fries, einer der Gönner Beethovens, hat einige Liegenschaften in der Steiermark besessen, so auch die Schlösser Feilhofen, Frauenthal und Harrachegg. Im Juni 2012 jährt sich zum 200. Mal das große mehrtägige Fest zur feierlichen Übernahme der Burg Deutschlandsberg durch den Grafen. Die mit großer Begeisterung unter bedeutender Festlichkeit empfangene Familie Fries weilte in den nächsten Jahren öfters in Begleitung von Künstlern und Gelehrten auf der Burg Deutschlandsberg. Dabei machte sie sich durch ihre Großzügigkeit der Bevölkerung gegenüber sehr beliebt.

Helen Kriegl, geb. 1965 in Deutschlandsberg, Studium in Oberschützen (H. Auersperg), Graz (K. Eichholz) und Wien (F. Zwiauer), 1987 Lehrbefähigung, 1992 Konzertdiplom, 1995 Sponsion zur „Magistra artium“. Teilnahme an verschiedensten Meister- und Kammermusikkursen. Preisträgerin bei „Jugend musiziert“.

Eduard Lanner, geb. 1968 in Leoben. Er studierte an der Grazer Musikhochschule Klavier, Orgel und Musikpädagogik sowie Germanistik an der Karl-Franzens-Universität Graz.
Er schloss sein Klavierstudium Prof. Paul Badura-Skoda und Rolf-Dieter Arens mit dem künstlerischen Diplom ab.

Beide Künstler sind aktive Kammermusiker und unterrichten am J.-J.-Fux–Konservatorium in Graz.

Konzertbesucher haben vor dem Konzert freien Eintritt zu den Ausstellungen des Burgmuseums.