Mihaela Ursuleasa - Klavier


Musikschule Deutschlandsberg
Sonntag, 20. Mai 2012 18:00
18. Klavierfrühling 2012

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
- 32 Variationen c-Moll WoO 80 über ein eigenes Thema
Olivier Messiaen (1908 – 1992)
- 8 Préludes (1928/29)
Franz Schubert (1797 – 1828)
- Sonate B-Dur D 960

Die 1978 in Rumänien geborene Mihaela Ursuleasa ging bereits im „Wunderkindalter“ von 9 Jahren auf Konzertreisen, wobei sie u. a. Beethovens 32 Variationen c-Moll spielte. Der Zwölfjährigen riet Claudio Abbado jedoch, sich vom Konzertpodium fernzuhalten und sich auf die schulische und pianistische Ausbildung zu konzentrieren.

1995 gewann sie den Clara-Haskil-Wettbewerb und debütierte 1998 mit dem Mozarteum-Orchester bei den Salzburger Festspielen. Ein Jahr später machte sie im Wien bei Prof. Heinz Medjimorec ihr Konzertdiplom.

In den folgend Jahren trat sie in so bedeutenden Musikzentren wie dem Concertgebouw Amsterdam, der Carnegie Hall New York oder der Tonhalle Zürich auf.

Ihre Kammermusikpartnerinnen sind die Geigerin Patricia Kopatschinskaja und die Cellistin Sol Gabetta.

Ihre erst Solo-CD „Piano & Forte“ wurde mit dem ECHO-Klassik-Preis 2010 in der Kategorie „Solistische Einspielung des Jahres“ ausgezeichnet.

Mihaela Urseluasa lebt in Wien.