Elisabeth Leonskaja - Klavier


Schlo├č Frauenthal
Sonntag, 18. April 2010 18:00
16. Klavierfr├╝hling

Franz Schubert:
Sonate Es-Dur D 568
- Fragment

Sonate A-Dur D 664
- Allegro
- Andante
- Allegro

Sonate a-Moll D 784
- Allegro giusto
- Andante
- Allegro vivace
- Rondo ÔÇô Allegro vivace


Seit vielen Jahren hat die gro├če Pianistin immer wieder Werke von Franz Schubert in Konzertsaal und Aufnahmestudio gespielt und sich so den Ruf einer wahrhaft berufenen Interpretin dieser gro├čartigen Kompositionen erworben.
Es waren dies neben den Impromptus und anderen Einzelst├╝cken etwa ein halbes Dutzend Sonaten, mit denen die Wahl-Wienerin ihr Publikum im Innersten zu ber├╝hren vermochte.
Im heurigen Jahr unternimmt sie das Gro├čprojekt einer Gesamtauff├╝hrung aller 19 Sonaten, von denen etwa die H├Ąlfte wenig gespielt und daher kaum bekannt ist, handelt es sich doch um Fragmente. Warum Schubert sie nicht fertig gestellt hat, ist ÔÇô wie im Fall der ÔÇ×UnvollendetenÔÇť ÔÇô nicht bekannt. Sie enthalten jedoch eine F├╝lle wunderbarer Musik, so dass eine Gesamtauff├╝hrung unser Schubert-Bild um reizvolle Nuancen bereichern kann. Elisabeth Leonskaja verteilt die 19 Sonaten, von denen einige eine Spieldauer von fast einer Dreiviertelstunde haben, auf f├╝nf Konzerte. Das Publikum hat in Deutschlandsberg die M├Âglichkeit, drei dieser Abende mitzuerleben