Alexander Lonquich - Klavier


Musikschule Deutschlandsberg
Sonntag, 07. Juni 2009 18:00
15. Klavierfrühling

Alexander Lonquich_<br />© Guerzoni Carl Philipp Emanul Bach (1714 – 1788)
- Fantasie fis-Moll “Philipp Emanuel Bach’s Empfindungen“
Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
- Goldberg Variationen BWV 968

Alexander Lonquich, geboren in Trier, studierte Klavier bei Astrid Schmid-Neuhaus, Paul Badura-Skoda, Andreji Jasinski und Ilonka Deckers. Bereits mit sechzehn Jahren begann er seine Karriere als erster Preisträger des internationalen Klavierwettbewerbes „Casagrande“ in Terni (Italien).
Alexander Lonquich gehört mittlerweile zu den gefragtesten Interpreten unserer Zeit. Seine CD-Einspielungen wurden von der internationalen Presse hochgeschätzt und vielfach preisgekrönt. Als Solist und Kammermusiker ist er regelmäßig bei internationalen Festivals wie den Salzburger Festspielen, der Mozartwoche Salzburg, beim Edinburgh Festival, Kammermusikfest Lockenhaus, Schubertiade Schwarzenberg, Schleswig-Holstein Musikfestival, dem Klavierfestival Ruhr, Lucerne Festival, Beethoven Fest Bonn, Kissinger Sommer u. a. zu Gast. Lonquich konzertierte bereits in den wichtigsten Konzertzentren Europas, der USA, Japans und Australiens und trat als Solist unter der Leitung von Dirigenten wie Claudio Abbado, Yuri Bashmet, Ton Koopman, Emmanuel Krivine, Mark Minkowski, Kurt Sanderling oder Sándor Végh auf.
Seit einigen Jahren tritt Lonquich in der Doppelfunktion Dirigent – Pianist auf und konnte dabei besonders als Interpret der Klavierkonzerte Mozarts überzeugen.